Kindergarten, Kandern

Kindergarten, Kandern


Stadtverwaltung Kandern
Finner Keiner Architekten
Rabe Landschaften
ca. 1450 m²
weitersagen: 

Der Kindergarten ist als neuer Mittelpunkt des entstehenden Forsthaus-Areals konzeptioniert. Mit der Unterteilung der Baumasse auf drei, zueinander versetzte Häuser mit Satteldach wird in Form und Maßstab ein örtlicher Bautypus aufgenommen und die Verwandtschaft mit dem denkmalgeschützten Ensemble Forsthaus - Nebengebäude unterstrichen. Der zweigeschossige Bau gliedert sich in drei zueinander versetzte, untereinander verbundene Häuser, deren Obergeschosse an den Quartiersplatz anschließen, während man aus dem unteren Geschoss in den Garten heraustreten kann. Die einzelnen Gruppeneinheiten (U3, Ü3 1+2 und Ü3 3+4) finden Ihr individuelles „zu Hause“ jeweils in einem der 3 Häuser. Diese Organisation erleichtert die Orientierung, fördert die Identifikation und gibt Geborgenheit, da weitestgehend auf Flure verzichtet werden kann. Zusätzlich wird der mit einem Oberlicht bedachte Erschliessungsraum Treppe zum „Marktplatz“ der einzelnen Gruppenhäuser aufgewertet.